Die Weinbrüder gehen wieder auf Reisen:

WEINREISE INS FRIAUL vom 03.Juli. bis 05. Juli 2015

Auch für 2015 ist wieder eine Weinreise der Weinbruderschaft geplant, diesmal ins Friaul, wo wir uns von der Güte großartiger Weißweine (z.B. dem berühmten Piccolit) überzeugen und uns mit landestypischen kulinarischen Spezialitäten (z.B. San-Daniele-Schinken) verwöhnen lassen wollen. Auch die Kultur wird nicht zu kurz kommen, was in Italien auch schwierig wäre. Unser Programm gestaltet sich im Einzelnen wie folgt:


Freitag, 03.07.2015:
Abfahrt in Polling um 6.00 Uhr. Reise im bequemen Reisebus bis San Daniele (Fahrtzeit etwa 6 Stunden mit Pausen), wo wir im Ristorante „Al Dolcenero“ zu Mittag essen. Anschließend ist ein kleiner Spaziergang zur Ortbesichtigung vorgesehen. Am Nachmittag fahren wir nach Falagna, einem der schönsten Dörfer Norditaliens, das berühmt ist für seinen vorzüglichen Käse. In Cividale laufen wir dann in unser „Hotel Roma“ ein. Am Abend fährt uns ein Bus ins etwa 10 km entfernte Ippli, wo wir eine Weißweinprobe mit anschließendem Abendmenue im Weinschloss des Malteser Ritterordens „Rocca Bernarda“ genießen können.

Samstag, 04.07.2015:
Nach einem ruhigen Frühstück führt uns der Weg nach Aquileia (Fahrzeit etwa 1 Stunde), wo wir in der eindrucksvollen mittelalterlichen Kathedrale äußerst sehenswerte frühchristliche Fußbodenmosaiken bewundern können. Nur wenige Kilometer entfernt besuchen wir dann Grado, eine liebenswerte Kleinstadt an der Adriaküste, durchzogen von Kanälen und Gewässern, ein „Klein-Venedig“. Hier kann jeder auf eigene Faust durch die Stadt wandern, dem Treiben der Fischerboote zuschauen oder auf dem Markt Entdeckungen machen. Am Nachmittag fahren wir dann nach Palmanova, einer ehemaligen venezianischen Festungsstadt aus der Barockzeit mit achteckigem Grundriss und beeindruckendem Stadtzentrum. Der Tag klingt mit einem gemeinsamen Abendessen in unserem Hotel in Cividale aus.

Sonntag, 05.07.2015:
An diesem Tag steht die Besichtigung der Stadt Udine auf dem Programm mit frei gestaltbarem Rundgang durch den sehenswerten Ort mit Altstadt, Märkten, Bars und Restaurants. In einem solchen werden wir gemeinsam zu Mittag essen, um dann die Rückreise nach Polling anzutreten, wo wir gegen 20.00 Uhr eintreffen wollen.
Ergänzungen dieses Programms sind vorbehalten. Der Preis für die Reise wird 240-260 Euro betragen (der genaue Reisepreis wird noch bekannt gegeben).Wer mitfahren möchte, kann seine Absicht als Option bekannt geben an Dr. Hans Hermann, email: hermann.polling@freenet.de. Die feste Buchung kann aus kassentechnischen Gründen erst 2015 erfolgen. Bisher ist das Interesse an dieser Reise bereits recht beachtlich, so dass eine zeitige Entscheidung anzuraten ist.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2013: Reise in die Wachau

Die Weinkulturfahrt der Weinbruderschaft in diesem Jahr führte in die schöne Wachau, wo man sich sowohl an den barocken Kunstschätzen erfreuen konnte als auch von der Güte der österreichischen Weine überzeugen konnte.
Der erste Höhepunkt der Reise war der Besuch des Klosters Kremsmünster, auch eine Tassilo-Gründung, die mit unserem Kloster in Polling über die Tassilo-Legende verbunden ist. Pater Siegfried ließ es sich nicht nehmen, uns mit österreichischem Charme seinen barocken Weinkeller zu zeigen und uns mit einem spritzigen Glas "Rosecco" zu erfrischen; Pater Franz  wußte Interessantes zur Geschichte des Klosters und zum Klosterleben zu berichten. Nach herzhafter Stärkung in der Klosterschänke liefen wir dann unser Quartier in Melk an.
Dort wurden wir mit der Hochwasser-Katastrophe konfrontiert, die wenige Tage zuvor auch das Donautal heimgesucht hatte,  und die die Reise bis zur Abfahrt in Frage zu stellen drohte. Mehrfach mußten wir dann auch unsere Reiseroute über Nebenstrecken führen,  was jedoch dem romantischen Teil der Fahrt eher zu Gute kam.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf unserem Programm stand dann ein Besuch des schönen Weinstädtchen Langenlois im Kamptal und ein Rundgang durch die Altstadt von Krems. Das berühmte Barock-Kloster Melk durfte natürlich auch nicht fehlen und den Abschluss bildete bei bestem Aussichtswetter der Besuch der Wallfahrtskirche Maria Taferl.
Das leibliche Wohl kam selbstverständlich auch nicht zu kurz, was bei der guten österreichischen Küche und den bekannten Mehlspeisen auch nicht schwer war. Eine Weinverkostung am Abend im Kellergewölbe unseres Hotels in Krems und am nächsten Tag bei einer zünftigen Heurigen-Jause in Spitz an der Donau, konnten uns von der Qualität der ausgeschenkten Weine, ob Riesling, Grüner Veltliner, Neuburger oder Zweigelt, vollständig überzeugen und unser Weinwissen wurde von den interessanten Ausführungen der Winzer bereichert.


Insgesamt eine sehr gelungene Reise, die wohl auch allen Teilnehmern gefallen hat und die bereits Vorfreude auf die nächste Wein-Kultur-Reise aufkommen lässt.

Einziger Wermutstropfen war die krankheitsbedingte Abwesenheit unseres lieben Weinbruders Carl Aschl, der zuvor diese Fahrt in bewährter Weise genau geplant und organisiert hatte. Wir sind jedoch sicher, dass die zahlreichen auf sein Wohl geleerten Gläser wesentlich zu seiner Genesung beigetragen haben.

 

2012: Reise nach Mainfranken:

Vogelsburg
Am 23.06.12 startet die Weinbruderschaft Polling zum nächsten Ausflug. Diesmal geht es darum, Kultur und Wein im Norden des Freistaates zu erkunden: Volkach am Main.

Am Vormittag des ersten Tages wird die Pfarrkirch St. Mauritius in Wiesentheit besucht. Der Grundstein der Kirche wurde von Graf Rudolf Franz Erwein von Schönborn 1728 gelegt. Der Bau nach den Plänen von Balthasar Neumann wurde 1732 vom Bruder des Bauherrn, Fürstbischof von Würzburg und Bamberg Friedrich Karl von Schönborn geweiht.

Nachmittags geht es mit einem Porsche-Oldtimer(-Traktor) durch Weinanlagen zu einer Weinkellerei mit anschließender Weinprobe und einem kleinen Imbiss.

Den Abschluss bildet eine Erlebnis-Franken-Wein-Probe mit Häckerbrotzeit in Gerolzhofen, wo nach einem Tag, der kulturell und kulinarisch allen etwas zu bieten hatte, auch Quartier bezogen wird. Am zweiten Tag gibt eine Stadtbesichtigung in Volkach und es geht zur sog. Kirchbergkapelle (Unsere Liebe Frau im Weinberg) in den Weinberg über Volkach. In der gotischen Kapelle mitten im Weinberg gibt es u.a. ein Gnadenbild der Schmerzensmutter aus dem 14. Jhrhdt und die berühmte Madonna im Rosenkranz von Tillmann Riemenschneider zu sehen. Danach geht es über Escherndorf oder Sommerach zurück nach Polling.

Volkach Volkach
Weinprobe Barolo (Piemont)

2011: Reise ins Piemont

Ein großartiges Wochenende stand am 24.Juni 2011 den Mitgliedern der Weinbruderschaft Polling bevor: ein Ausflug ins Piemont. Die Reisegruppe startete um 5:30 ins Land am Fuße der Berge (Übersetzung Piemont). Je weiter südlich wir kamen um so sonniger wurde das Wetter, so dass wir in St. Lucia ( südwestlich von Verona ) bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen im Freien die ersten hervorragenden frischen Pasta-Gerichte genießen konnten.

Nach dem Mittagessen ging es am Gardasee vorbei in Richtung Westen in die Lombardei wo wir gegen 18:00 Uhr Alba erreichten. Von dort  brachen wir zur Weinprobe mit anschließendem Abendessen nach Barolo  auf. Während wir genug Zeit hatten, uns auf die in Aussicht gestellten edlen Topfen der ansässigen Kellerei vorzubereiten mutierte das Abendessen zu einem Menü mit mehreren Läufen.

Tags darauf ließen wir uns von sachkundigen Führern die Altstadt Albas zeigen und nachmittags in einer Stadtrundfahrt über die Geschichte und die Sehenswürdigkeiten Turins informieren. Die Fahrt ging am Hauptbahnhof los, am Fiat-Werk vorbei zum Jagdschloss; dann den Po entlang, wo das Villenviertel Turins und der Valentino-Park liegen, weiter zum königlichen Schloss und zum Dom, in dem das Grabtuch Christi aufbewahrt wird. Danach wurde Costiglione d'Asti angesteuert, wo wir in der Destilleria Beccaris verschiedene Grappe verkosten konnten. Dabei bot sich auch die Gelegenheit Grappa, Liköre und dgl. einzukaufen.

Den Höhepunkt des Tages stellte aber die Weinprobe mit einem hervorragenden Mehrgängemenü in dem Weingut Piava in Calosso dar. Dort genossen wir mehrere Stunden verschiedene Antipasti, Primi, Secondi (mit oder ohne Trüffel) und Dolci mit den unterschiedlichsten Weiß- und Rotweinen, Rosati und Dessertweinen. Die Qualität der Weine war so überzeugend, dass mehrere Reiseteil-nehmer ein paar Flaschen mit nach hause nahmen.

Am Sonntag stand noch eine Führung durch die Stadt Cremona, der Stadt mit der höchsten Geigen-bauerdichte, auf dem Program. Besonders beeindruckend war die leider etwas zu kurze Besichtigung der romanisch-gotischen Kathedrale mit ihren beeindruckenden Wandgemälden und dem 111m hohen Campanile.

Nach dem Abendessen in Brixen kamen nach ca. 1700 km wieder in Polling an, mit einer Menge neuer Eindrücke und schönen Erinnerungen an eine wunderbare Landschaft, ausgezeichnetes Essen und eine Vielfalt von Getränken, die für jeden Geschmack etwas zu bieten hat.

Gaststätte Brezza
Weinprobe Pavia in Calosso d'Asti
Weinberge bei Meran

2009: Reise nach Meran

Ein Jahr nach der Gründung des Vereins ging die Weinbruderschaft am 07.11.2009 erstmals  auf Reisen. Eine Zwei-Tagesfahrt führte nach Südtirol mit dem Ziel Nals (zwischen Bozen und Meran). Auf der Anreise stand eine Besichtigung des Silberbergwerkes in Schwaz auf dem Programm und nach dem Mittagessen in Innsbruck eine Führung durch die dortige Glockengießerei Grasmayr .

In den Ritterstuben der Stachelburg in Nals wurden wir mit regionaltypischen Weinen und Speisen verköstigt. Am Sonntag fuhren wir zur Meraner Kellerei, wo uns der Kellermeister durch die Kellerei führte und in einer Weinprobe verschieden Weine vorstellte, die sich noch nicht im Sortiment der Wein GbR befanden.

Um auch den Nachmittag noch zu nutzen, machten wir einen kleinen Umweg nach Hall in Tirol und ließen uns dort in die Geheimnisse der Münzprägung einweihen. Die Münze in Hall ist die Wiege des Talers und des Dollars.

Meran